Ausstattung
Allgemeines

Das Rehabilitationszentrum liegt in Osttirol in einer Höhe von ca. 1.100 Meter auf der Sonnenseite der Lienzer Dolomiten. Die Höhenlage und das günstige Klima in einer ländlichen Umgebung haben eine positive Wirkung auf bestimmte physiologische Parameter und waren mitentscheidend für die Standortwahl.    
Das Zentrum verfügt über insgesamt 35 Patientenbetten, wovon 20 Betten für Kinder und Jugendliche ohne elterliche Begleitung vorgesehen sind.
Für Familien, einen Elternteil oder zusätzliche Geschwisterkinder, stehen Appartements zur Verfügung.
Für junge Erwachsene oder Begleitpersonen, die nicht mit dem Patienten gemeinsam untergebracht werden wollen, sind vier Doppelzimmer mit WC und Dusche vorhanden.
Die geringe Bettenzahl garantiert eine sehr persönliche und familiäre Umgebung und entspricht dem Konzept eine Klinikatmosphäre möglichst zu vermeiden. Die Kommunikation zwischen Patienten , dem Betreuungspersonal , Therapeuten und Ärzten im gesamten Tagesablauf wird gefördert.

Bauliche Ausstattung

Unterbringung:

Für Patienten ab dem Schulalter stehen Mehrbettzimmer mit insgesamt 20 Betten zur Verfügung. Diese sind in der ersten Etage des Haupthauses.
Ebenfalls im Hauptgebäude, in der dritten Etage liegen drei der vier Appartements für Familien. Diese bestehen aus einem Schlafzimmer, Kinderschlafzimmer und Aufenthaltsraum sowie einer kleinen Küche, Bad und WC.       

Junge Erwachsene bzw. Begleitpersonen von größeren Kindern werden in Doppelzimmern mit Dusche und WC, im Nebengebäude I untergebracht.

Gemeinschaftsräume:

Die zwei Speisesäle befinden sich im Haupthaus, ebenso ein Raum zum Fernsehen, Lesen und Spielen. Für den Sommer steht eine große Außenterrasse direkt neben dem Speisesaal zur Verfügung die an den Spielplatz der kleineren Kinder angrenzt.
Eine Pergola bietet daneben Schutz vor Sonne und Regen.

Im Nebengebäude I befindet sich eine große Gemeinschaftshalle mit einem Panoramablick auf die Lienzer Dolomiten, die die Möglichkeit für sportliche Aktivitäten (Basketball, Tischtennis, Tischfußball), die Option zum Lesen (Bücherei), Musik zu hören oder zum Spielen für die Kleineren (Puppenecke)  bietet.

Im Nebengebäude II findet sich ein weiterer Raum für kreative Arbeiten und Gruppengespräche.

Therapieräume:

Im Haupthaus ist ein medizinischer Therapieraum, geeignet für  Untersuchungen, medizinische Versorgungen – Verbandswechsel, Blutabnahmen, Wundversorgung, Injektionen - Wiegen, Messen ,Blutdruckkontrollen, Inhalationen und anderes.
Ein zweiter Raum dient zur medizinischen Diagnostik, z. B. Ultraschall, Dopplersonographie und Elektrokardiographie.
Hier können auch Infusionstherapien, bzw. die vorübergehende Isolierung eines Patienten durchgeführt werden.

Im Nebengebäude I sind ein Gymnastikraum , die Massage und ein medizinisches Bad.
Zwei Räume für die Hämodialysebehandlung ( insgesamt 4 Dialyseplätze ) sowie die Schule sind auf unterschiedlichen Etagen ebenfalls in diesem Gebäude untergebracht.

Im Nebengebäude II sind Räumlichkeiten für Gruppengespräche, Diätberatung, neurophysiologische Austestung und –therapie (Ergotherapie) sowie Spirometrie und  Ergospirometrische Testungen.
Hier können die Patienten auch auf Laufband und Ergometer unter medizinische Kontrolle trainieren.

Medizinisch Technische Ausstattung

Neben den regelmäßigen fachärztlichen klinischen Unter- suchungen steht eine umfangreiche diagnostische Ausstattung direkt im Hause oder konsiliarisch im nahe gelegenen Bezirkskrankenhaus zur Verfügung:

_Laboruntersuchungen einschließlich Bestimmung von Immunsuppressiva - Blutspiegeln
_Blutgasanalyse
_Elektrokardiographie inkl. Belastungs – EKG
_Sonographie und Dopplersonographie
_Lungenfunktionsdiagnostik
_Spiroergometrische Testung zur Bestimmung der individuellen Leistungsfähigkeit
_24 Stunden-Blutdruckmessung
_Physiotherapeutische Diagnostik
_Entwicklungsphysiologische Testung
_Diätetische Beratung
_Schuldiagnostik
_Hämodialyse und Peritonealdialyse
_Konsiliarisch: Fachärzte für HNO, Haut, Orthopädie, Neurologie
_Ophthalmologie ua.