Betreuung Familie
Die praktische Umsetzung des Konzepts der Familienrehabilitation basiert auf dem Arbeiten in den therapeutischen, pädagogischen und psychosozialen Teams. Durch das  Zusammenwirken der verschiedenen Disziplinen und therapeutischen Interventionen unter Einbeziehung des Kindes und der Familie wird ein bestmögliches Rehabilitationsergebnis erreicht. Diese Arbeit erfolgt im Rahmen der Erstellung eines Rehabilitationsplans für die Familie.

Für die Zukunft der behandelten Kinder ist die Stabilisierung der Familie eine unabdingbare Voraussetzung! Die Familienrehabilitation ist als Bestandteil der Gesamtbehandlung anzusehen und wird deshalb von der GPOH dringend befürwortet. Aus medizinischen und psychologischen Gründen ist die Mitaufnahme der Gesamtfamilie erforderlich, da die maximal belastende Situation einer Familie als behandlungsbedürftig anzusehen ist.

Diese Form der Nachsorge ermöglicht die Förderung und Erhaltung der Gesundheit der Gesamtfamilie – auch unter präventiven Aspekten –, dient der Wiederherstellung bzw. Verbesserung der Arbeitsfähigkeit der Eltern sowie der Wiedereingliederung des Patienten und der Familienangehörigen in das normale Leben. Aufgrund der Schwere der Erkrankung ist eine stationäre Rehabilitation von mindestens vier Wochen notwendig.